Geschichte und Aktivitäten

 

 

Die 1. Vorsitzenden seit der Gründung:

 

1953  -  1960

 

Elisabeth Deger

 

1960  -  1961

 

Dorothea Maiwald

 

1962  -  1974

 

Martha Fischer

 

1974  -  1976

 

Gertraud Wittmann

 

1976  -  1982

 

Maria Eder

1982  -  1990

 

Rosa Ruhland

 

1990  -  1998

 

Marianne Niedermeier

1998  -  2002

 

Waltraud Weder

2002  -  2010

 

Gabriele Grave

2010  - 

 

Margarethe Passer

   


Am 08.12.1953 wurde mit Herrn Stadtpfarrer Jakobus Prambs der Zweigverein:
" Katholischer Frauenbund Neustadt Burghausen " gegründet.
Bereits nach einem Jahr konnte die 1. Vorsitzende Frau Elisabeth Deger 75 Mitglieder begrüßen.
1980 entwickelte sich in der Pfarrei " Zu unserer lieben Frau " ein eigener Zweigverein.
Nachdem 59 Frauen auf Grund der Pfarrerzugehörigkeit übertraten, zählte der

" Frauenbund St. Konrad " noch 210 Mitglieder.

1957 wurde innerhalb unseres Frauenbundes die Familienpflege gegründet.
Seit 1983 ist Frau Rosa Wirth als Leiterin im Einsatz.
Durch neue Gesetzgebungen in der Gesundheitsreform musste zum 01.05.2003
die häusliche Pflege und die Altenpflege an die Caritas Sozialstation abgegeben werden.
Für ihre 20 jährige Arbeit mit unermüdlichem Einsatz haben wir Frau Rosa Wirth
im Juli 2003 zum Ehrenmitglied ernannt.

Aus dem " Frauenbund - Chor ", 1982 unter der Vorstandschaft von Frau Rosa Ruhland
ins Leben gerufen, ist über die Jahre ein " offener Singkreis " entstanden.
Einmal monatlich trafen sich die Frauen unter der Leitung von Herrn Dekan Max Pinzl,
zum gemeinsamen Gesang mit seiner Gitarrenbegleitung.


Ein großes Fest wurde 12.10.1986 gefeiert, als die Bundesfahne des Frauenbundes St. Konrad geweiht wurde.
Sie wird seither bei hohen Festen und großen Veranstaltungen sowie bei Beerdigungen mitgeführt.
Die Fahne soll Symbol sein für unseren Zusammenhalt in Freud und Leid.

Durch die Liebe der damaligen Vorsitzenden Frau Marianne Niedermeier zum Zitherspiel
entstand im Jahre 1991 die Konrader Stubenmusik, die seit mehr als zehn Jahren
Gottesdienste, Weihnachtsfeiern und gesellige Veranstaltungen feierlich umrahmt.

Seit 1992 sind unter der Schirmherrschaft des Frauenbundes
die Mutter - Kind - Gruppen entstanden, die regen Zulauf haben.

Mehrere Tages- und Operettenfahrten pro Jahr erfreuen sich besonderer Beliebtheit,
ganz besonders bei Frauen, die sonst keine Gelegenheit haben Ausflüge zu unternehmen.
Seit 1988 werden fast jährlich mehrtägige Reisen angeboten, die in landschaftlich und kulturell reizvolle Gegenden,
wie an die Mosel oder in die Toskana, in die Schweiz, nach Korfu oder nach Umbrien mit Assisi führten.
Auch europäische Hauptstädte wie Prag, Budapest, Berlin, Rom, Paris und Brüssel wurden besucht.
Ein unvergesslicher Höhepunkt dabei war eine Audienz mit Papst Johannes Paul am 23.04.1997.

Der Weltgebetstag für Frauen, alle Jahre im März, zeigt die Verbundenheit und Hilfsbereitschaft
über Grenzen und Kontinente.
Kranken und Geburtstagsbesuche sowie Seniorennachmittage sind selbstverständlich.
Auch bei hohen Kirchenfesten ist der Frauenbund stark engagiert.
Es sind viele Talente gefragt, jede Frau kann sich auf ihre Weise einbringen.

Für die Zukunft stehen neue Herausforderungen vor dem Hintergrund des ursprünglich politischen
und sozialen Engagements im Rahmen der Emanzipation an, um das Profil des Frauenbundes
auch als Aktionsgemeinschaft der Frauen in der Gesellschaft wieder zu beleben.

Abkehr vom Image der drei K's : Kirche, Küche, Kinder.
Um als christliche Gruppierung weiter gehört zu werden, muss sich der Frauenbund mit den anstehenden Themen,
die zutiefst Frauen betreffen, z. Bsp. Frieden und Familienverständnis,
Schwangerschaftsberatung und Gentechnologie, einbringen und mitreden.

Entnommen aus der Festschrift,
" 50 Jahre Katholischer Deutscher Frauenbund - Zweigverein Burghausen / St. Konrad 1953 - 2003 "
 

2007 wurde die Schirmherrschaft des Frauenbundes der Mutter - Kind - Gruppen aufgelöst.

 

Einführung eines Hoagartens im April 2005, seither einmal im Jahr eine feste Einrichtung

mit sehr abwechslungsreichem Programm. Organisatorin Gabi Grave.

 

Unsere 1.Vorsitzende ist seit 2010 Frau Margarethe Passer.

Das Leitmotto des Frauenbundes ist „sozial, präsent, den christlichen Wurzeln verbunden“,

so sind die Aktivitäten das Jahr über sehr abwechslungsreich und vielfältig.

    

Derzeitiger Pfarrer und geistlicher Beirat ist Franz Aicher

 

Seit  2010 hat der FB eine eigene Homepage im Internet.

Der FB St. Konrad war der erste Zweigverein im Dekanat mit einer eigenen Homepage.

   

Regelmäßiges Treffen aller drei Burghauser Frauenbünde mit Absprachen über gemeinsame Veranstaltungen.

 

Soziales Engagement, wie Besuch des Zentrums für Schwerstpflegefälle,

Besuch des St. Konrad - Kindergartens, Einrichtung eines Vorleseteams für den Kindergarten, 

Gestaltung eines Nachmittags der Krebskranken-Gruppe.

 

Jährlich feiern wir eine Maiandacht, eine Herbstmeditation, eine Gebetsstunde in der Karwoche,

eine Annafeier, in der Fastenzeit eine Agape und in der Vorweihnachtszeit eine Rorate.

 

Zu Palmsonntag bindet der Frauenbund die Palmbuschen für die Pfarrei.

 

Es werden Ausflüge, Besichtigungen, Mehrtagesfahrten und Radltouren organisiert.

 

Besuch von kulturellen Veranstaltungen, wie Opern, Operetten, Musicals und Adventsingen.

 

Jährliche Feier des Weltgebetstages der Frauen am 1. Freitag im März.

 

Anstehende aktuelle Themen werden aufgegriffen,

wie u. a. der Ausstieg aus der Atomenergie oder „Fair“ gehandelte Ware.

Seit September 2011 Einführung KDFB Fair Kaffee bei allen KDFB Veranstaltungen.

 

Eine feste Einrichtung ist unser Krankenhausbesuchsdienst, der wöchentlich unsere Mitglieder in Kliniken besucht.

 

Zu runden Geburtstagen wird den Mitgliedern persönlich gratuliert, bzw. eine Glückwunschkarte zugestellt.

 

Unterstützung der päd. Einrichtung Franziskushaus Altötting mit Sach- und Geldspenden 

für die Bedürfnisse der Kinder mit Förderbedarf vor Ort.

  

April 2012 - erstmalige Verleihung des Ehrenamtsnachweis Bayern KDFB Passau

an engagierte Vorstandsmitglieder.

 

Februar 2013 - Restaurierung der Frauenbundfahne.

 

April 2013 - Frauenbund St. Konrad, 284 Mitglieder.

 

Erster gemeinsam gestalteter Frauenbund - Ausflug - Bergmesse der drei Burghauser Frauenbünde.

 

12. Oktober 2013 - Jubiläumsfeier zum 60 jährigen Bestehen des Frauenbund St. Konrad von 1953 - 2013

Jubiläumsleitspruch: " Einander in den Blick nehmen "

mit Festrednerin Frau Landtagspräsidentin Barbara Stamm.

Geistlicher Beirat Pfarrer Franz Aicher,

mit Segnung eines neuen Fahnenbandes anlässlich des Jubiläums.

Gestiftet von der Ehrenvorsitzenden Rosa Ruhland und allen Ehrenmitgliedern.

 

3. März 2014 Jahreshauptversammlung mit Neuwahl

Die Hauptvorstandschaft mit der Vorsitzenden Margarethe Passer wurden in ihrem Amt bestätigt.

Die Vorstandsfrauen Marianne Mühltaler, Gabi Kammergruber und Claudia Ochs schieden aus.

Neu hinzu kamen Sandra Heikenwälder, Elisabeth Dillinger, Claudia Hegemann und Ingrid Lazarus.

 

Am 17. April 2014 wurde das 10jährige Bestehen des Frauenbund „Hoagarten“

im Rahmen einer kleinen, aber feinen Feier mit zahlreichen Gästen echter Volksmusik gewürdigt,

maßgeblich organisiert und gestaltet von Frau Gabi Grave.

 

Am 25. Juli 2014 Dank und Verabschiedung von Herrn Pfr. Franz Aicher in den

Ruhestand als geistlicher Beirat unseres Frauenbundes.

 

Am 12. September 2014 Begrüßung des neuen geistlichen Beirates, Herrn Pfr. Erwin Jaindl.

Anmerkung, am 11.September 2014 wurde  mit der Installierung von Pfr. Jaindl

der Gesamtpfarrverband Burghausen bestehend aus vier Pfarreien gegründet.

Dem Pfarrverband gehören die vier KDFB Zweigvereine

St. Konrad, St. Jakob, St. Georg und Zu Unserer Lieben Frau an.

 

Am 29. Juli 2014 Start des Diözesanprojektes

„Mitgliedergewinnung den Realitäten der heutigen Zeit angepasst.“

Die Vorstandschaftsfrauen Annerose Reithmeier, Elisabeth Dillinger und Margarethe Passer nehmen daran teil.

 

Am 15. Oktober 2014 wurde die amtierende Vorsitzende Margarethe Passer in die

Dekanatsleitung des Dekanats Altötting gewählt. Der KDFB ZV St. Konrad ist

zum ersten mal in der Dekanatsleitung vertreten.

 

Am 12. Dezember 2014 Übergabe im Rahmen der Mitglieder Adventfeier einer

Spende von 500 € an die Organisation „Solwodi“ Betreuungstelle KDFB Passau.

 

Aktualisiert 20.12.2014

 

 

 

 

 

 

 



 

___________________________________________________________________________________________